Gratis-Maske pro Bestellung + Kostenloser Versand ab 40 € + 30 Tage Rückgaberecht + Kostenloser Rückversand
Das Markenzeichen von Hoberg: das Eichhörnchen

Ein Kurz-Portrait: Das Eichhörnchen als Markenzeichen von Hoberg

Das Eichhörnchen ist ein bekannter und beliebter Besucher in deutschen Wäldern, Parks und Gärten. Durch seine besonderen Eigenschaften hat es sich perfekt an ein Leben in den Städten in der Nähe der Menschen angepasst und ist ein fester Bestandteil in vielen Gärten und Parks geworden. Für Hoberg hat der Nager eine ganz besondere Bedeutung: das Eichhörnchen ist als Hoberg Markenzeichen ein fester Bestandteil unserer Identität geworden. Warum das so ist, was es auszeichnet und wieso es so perfekt zu uns passt, erfährst du hier.

Das Eichhörnchen in unseren Gärten, Parks und Co.

Eichhörnchen zählen zu den bekanntesten Nagern – und zu den beliebtesten. Durch ihre flinke Art und Weise, ihre oft fuchsrote Fellfarbe, die großen Knopfaugen und ihren buschigen Schwanz sind sie eindeutig zu erkennen und werden gerne beobachtet. Sie haben sich in den letzten Jahren zu sogenannten Kulturfolgern entwickelt. Das bedeutet, dass sie den Menschen in die Städte gefolgt sind und sich in ihrer Nähe relativ wohlfühlen, vorausgesetzt sie finden ausreichend Nahrung. Hier leben sie als Einzelgänger in Gärten, Parks und auf Friedhöfen. Ihr Revier umfasst meist mehrere Hektar.

Eichhörnchen sind Allesfresser und dementsprechend sehr flexibel. Am liebsten ernähren sie sich von Nüssen, jungen Trieben, Pilzen, Früchten und Kernen. In seltenen Fällen greifen sie auch zu Kleinvögeln und Vogeleiern – das jedoch vor allem, wenn das Nahrungsangebot knapp ist. Besonders im Frühjahr und Sommer ist das Nahrungsangebot meistens sehr vielseitig. Im Herbst und Winter hingegen finden sie weniger Futter. Deshalb beginnen die schlauen kleinen Kreaturen bereits im Herbst damit, Futterdepots anzulegen. Sie vergraben Nüsse in ihrem Revier und suchen diese wieder auf, wenn sie Nahrung brauchen. Das findet vor allen Dingen im Winter statt, wenn sie ihre Winterruhe für 1-2 Stunden unterbrechen. Eichhörnchen halten keinen Winterschlaf, weshalb sie sich nicht im Voraus Winterspeck anfuttern müssen. Stattdessen nutzen sie ihre aktive Phase im Winter dazu, ihre Futterdepots aufzusuchen und sich so die notwendige Energie zu sichern. Dabei können sie durch ihren ausgeprägten Geruchssinn sogar Nüsse unter einer 30 cm dicken Schneeschicht wiederfinden.

Eichhörnchen wird nachgesagt, sie seien vergesslich, weil sie einige ihrer Futterdepots nicht wieder aufsuchen. Dieses Gerücht stimmt nicht. Eichhörnchen sorgen vor und legen über 100 Futterdepots an. Wenn sie ausreichend versorgt sind, suchen sie weitere Depots einfach nicht auf.

Das Markenzeichen von HOBERG: Eichhörnchen sind flink und geschickt

Faszinierende Eigenschaften des Nagers

Auch andere Sinne sind bei Eichhörnchen besonders ausgeprägt, weshalb sie sich ideal als Markenzeichen von Hoberg eignen: sie sehen durch ihre Knopfaugen besonders gut und hören mit ihren spitzen Ohren besonders genau hin, wenn sich Fressfeinde und andere Artgenossen in der Nähe befinden. So behalten sie den Überblick und können schnell reagieren. Sogar ihre Behausungen, die sogenannten Kobel, wählen sie bzw. bauen sie so aus, dass es zwei Ausgänge gibt. So haben sie immer einen Fluchtweg parat, sollten sich Feinde nähern. Eichhörnchen bewohnen mehrere Kobel gleichzeitig. Diese sind im ganzen Revier verstreut. Durch ihre Flexibilität beim Wohnraum machen es Eichhörnchen ihren Fressfeinden zusätzlich schwer, sie zu finden.

Das Eichhörnchen ist perfekt angepasst für ein Leben in den Bäumen. Ihre muskulösen Hinterbeine und scharfen Krallen ermöglichen das Hoch- und Runterlaufen an Bäumen, als wären sie am Boden. Zusätzlich dazu kann das Markenzeichen von Hoberg bis zu fünf Meter weit springen. Besonders hervorzuheben ist jedoch der lange, buschige Schwanz. Er erfüllt gleich drei Funktionen: er dient zum Balance halten und Steuern während des Springens und als Temperaturregler im Winter. Der Schwanz ist ähnlich lang wie der Körper selbst. Das ermöglicht es dem Eichhörnchen, sich im Winter komplett damit zu bedecken und sich warmzuhalten.

Das Eichhörnchen als Markenzeichen von Hoberg zu Garten-Mitbewohnern machen

Du liebst Eichhörnchen so sehr wie wir von Hoberg es tun? Dann kannst du es auch gezielt in deinen Garten locken. Ob das gelingt, hängt natürlich von der Eichhörnchen-Population in deiner Region ab. Die Chance, dass es klappt, ist höher, wenn sich in deiner Nähe viele Bäume befinden. Zusätzlich dazu gibt es einige Dinge, die du tun kannst, damit sich die putzigen kleinen Nager bei dir wohlfühlen. Versuche aber nicht, sie zu zähmen! Werden Eichhörnchen zu unvorsichtig, kann sie das schnell zu Opfern von Fressfeinden machen. Außerdem sind sie keine geeigneten Haustiere!

Da aber das Nahrungsangebot insbesondere im Winter knapp wird, kann es helfen, ihnen etwas Futter und Wasser zur Verfügung zu stellen. Verschiedene Nüsse, Samen und Früchte eignen sich dafür am besten. Damit sich nicht Vögel, Marder oder andere Tiere am Futter bedienen, lohnt sich meist ein Futterhaus, das idealerweise an einem gut geschützten Platz aufgestellt wird. Für Eichhörnchen sind Versteck- und Fluchtmöglichkeiten besonders wichtig. Dein Garten ist also ideal, wenn es ein paar Bäume, Büsche und Sträucher gibt, in denen sie sich sicher fühlen können. So bietest du ihnen zudem ausreichend Klettermöglichkeiten.

Eichhörnchen sind keine Fans von Lautstärke. Wenn du sie in deinen Garten locken willst, empfiehlt es sich also, wenn du für etwas Ruhe sorgst. Wenn du einen Hund oder eine Katze hast, lass sie am besten nicht komplett frei im Garten umherstreifen. Sie könnten das Eichhörnchen sonst verschrecken oder für Unruhe sorgen, wenn sich das Eichhörnchen zurückziehen will. Du hast keinen Garten? Kein Problem! Auch vom Balkon aus kannst du das Eichhörnchen mit diesen einfachen Tipps in deine Nähe locken.

Darum ist das Eichhörnchen das perfekte Markenzeichen von Hoberg

  • Eichhörnchen sind flexibel und agieren vorausschauend
  • Sie sind lernfähig, clever und besonders flink. Forscher fanden heraus, dass sie sogar durch das Beobachten von Artgenossen lernen, um es selbst besser zu machen. Auch Hoberg hat sich das als Ziel gesetzt
  • Die kleinen Nager sind gerne aktiv, schätzen aber auch die Zeit zum Entspannen, wenn sie täglich eine „Mittagspause“ oder „Siesta“ einlegen
  • Sie wohnen gerne da, wo auch Hoberg sich am liebsten aufhält: draußen in Parks, Grünanlagen und Gärten
  • Das Eichhörnchen liebt Abwechslung, sowohl bei der Ernährung als auch beim Kobel! Auch wir bei Hoberg lieben Abwechslung, was sich auch in unseren Produktideen widerspiegelt.

Du möchtest noch mehr hilfreiche Tipps für deinen Garten haben? Dann stöbere etwas in unserem Project Zone. Hier erfährst du beispielsweise, welche Gartenarbeit im Winter anfällt oder was du beim Winterschutz für deine Pflanzen berücksichtigen solltest.

Eichhörnche, Garten, Herbst, Markenzeichen, Winter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kundenservice

Hier findest Du Antworten auf die häufigsten Fragen.

Bleib auf dem Laufenden!