Kostenloser Versand ab 40 € + 30 Tage Rückgaberecht + Kostenloser Rückversand
Pflastersteine reinigen und pflegen.

Pflastersteine richtig reinigen – auch vor dem Winter

In der Regel reicht es, wenn du deine Pflastersteine einmal jährlich, meistens nach dem Winter, säuberst, um im Sommer eine gepflegte Terrasse oder Einfahrt zu haben. Dennoch gibt es einige wenige Dinge, die du auch im Herbst erledigen kannst. Damit minimierst du den Aufwand im neuen Jahr. Erfahre hier, wie du deine Pflastersteine vor dem Winter reinigen und pflegen kannst.

Die Checkliste

  1. Pflastersteine säubern und von Unkraut befreien
  2. Witterung, Laub und andere Rückstände entfernen
  3. Mit ökologischen Reinigern säubern

1. Einmal jährlich solltest du Pflastersteine mindestens reinigen und pflegen

Grundsätzlich sollte man seine Terrassen- und Pflastersteine einmal im Jahr richtig reinigen und pflegen. Schließlich müssen Unkraut, Grünbelag und Flechten beseitigt werden. Die klassische Zeit hierfür ist das Frühjahr. Die Logik dahinter: so ist der Außenbereich direkt für die kommenden Schönwetter-Monate gepflegt und lädt zum Entspannen ein. Aber auch vor dem Winter kann es sich lohnen, die Pflastersteine zu richtig zu reinigen. Wenn du also eh dabei bist, den gesamten Außenbereich winterfest zu machen, ist es sinnvoll, auch die Grünbeläge und das Unkraut des Spätsommers noch zu beseitigen. Schließlich ist es bei Steinen nicht anders als bei Kleidung: Flecken lassen sich leichter entfernen, je frischer sie sind.

Am einfachsten machst du das mit einem Schrubber, warmem Wasser und einem Fugenreiniger. Lose, frische Verschmutzungen gehen in der Regel leichter ab, sodass du schnell damit fertig bist. Entferne zunächst den groben Schmutz und das lästige Unkraut in den Ritzen und entsorge die Reste im Müll. Aber pass auf: das kann mitunter sehr anstrengend und belastend für den Rücken sein. Wir empfehlen dir daher den Akku-Fugenreiniger von Hoberg, mit dem du bequem im Stehen arbeiten kannst.

2. Laub, Witterung und andere Rückstände auf Pflastersteinen

Auch herabfallendes Laub sollte regelmäßig zusammengefegt und entsorgt werden. Liegen sie länger, verroten sie und erzeugen unschöne Flecken. Aber keine Panik: oft werden die Verfärbungen der Blätter durch das regnerische und kalte Herbst- und Winterwetter von selbst wieder entfernt. Andere Unreinheiten, wie beispielsweise Ölflecken, müssen schon etwas aufwendiger behandelt werden. Diese kannst du, wenn sie noch frisch sind, mit Sand oder Katzenstreu binden und anschließend mit Fettlösemittel entfernen. Sind die Flecken schon älter, musst du sie im ersten Schritt erst wieder verflüssigen. Danach kannst du wie vorher beschrieben vorgehen.

3. Natürliche Reinigung vor chemischen Reinigern

Wenn der Schrubber alleine nicht mehr ausreicht, müssen andere Mittel in Betracht gezogen werden. Auch wenn chemische Mittel hier schnell mit sauberen Ergebnissen locken, ist es sinnvoll, sich zunächst natürliche Alternativen genauer anzuschauen. Schließlich sind chemische Mittel oft schädlich für die Umwelt. Sie können das Wachstum der Pflanzen drumherum beeinflussen oder auch ins Grundwasser gelangen. Deswegen geht die ökologische Alternative am besten immer vor.

Ganz allgemein solltest du wissen, um was für Pflastersteine es sich überhaupt handelt: willst du Betonsteine oder Natursteine behandeln? Bei Betonsteinen, die klassischerweise bei Einfahrten und Co. zum Einsatz kommen, kannst du einfach heißes Wasser mit Soda vermischen und über die Steine schütten. Das Mischverhältnis hängt von der Größe der zu reinigenden Fläche ab. Lass dich hierzu am besten individuell beraten. Natursteine, die hingegen oft bei Terrassen verwendet werden, vertragen keine Säuren. Deshalb solltest du sie höchstens mit warmem Wasser und pH-neutraler Seife behandeln. Reicht das nicht, gibt es spezielle Natursteinreiniger im Baumarkt. Trockne aber in jedem Fall danach das überschüssige Wasser mit einem Lappen, um Wasserflecken zu vermeiden.

Anschließend sind deine Pflastersteine für den Winter gerüstet und du kannst deine Gartenmöbel und Co. wieder auf die Terrasse stellen – sofern sie winterfest sind! Was du sonst noch zu Möbeln und Gartengeräten im Winter wissen musst, erfährst du hier.

Fugenkratzer, Garten, Herbst, Laub, Pflastersteine, Projekt, Unkraut

Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kundenservice

Hier findest Du Antworten auf die häufigsten Fragen.

Bleib auf dem Laufenden!