Gratis-Maske pro Bestellung + Kostenloser Versand ab 40 € + 30 Tage Rückgaberecht + Kostenloser Rückversand
Die Aussaat auf der Fensterbank eignet sich ideal, um Pflanzen für den Sommer vorzuziehen.

Aussaat auf der Fensterbank: plane jetzt deinen Garten im Sommer!

Langsam startet die neue Gartensaison. Der Frühling naht und die ersten warmen Sonnenstrahlen entlocken den Pflanzen und Bäumen die ersten Triebe. Aber auch, wenn es draußen noch immer frostig sein kann, legst du schon Mal los: mit der Aussaat auf der Fensterbank ziehst du einige Pflanzen schon jetzt heran, damit sie im Sommer schneller und kräftiger blühen.

Ende Februar bzw. Anfang März ist die ideale Zeit, um sich damit zu beschäftigen, welche Pflanzen man im Sommer auf Terrasse, Balkon oder im Beet blühen sehen will. Denn durch die einfache Aussaat auf der Fensterbank kannst du vor allem frostempfindliche Pflanzen schonend heranziehen. Sie profitieren bei der Keimung von den meist warmen Temperaturen in der Wohnung. Dazu benötigst du nur einige wenige Dinge:

  • Samen oder Stecklinge (Unterscheidung nach Dunkel- und Lichtkeimern)
  • Anzuchttöpfe (mit Löchern im Boden, sodass Wasser abfließen kann)
  • Anzuchterde (sie enthält meist wenig Dünger)
  • Einen Zerstäuber mit Wasser (zum vorsichtigen Befeuchten deiner Keimlinge)

Frühe Aussaat = mehr Blütenpracht im Sommer?

Die Vorteile der frühen Aussaat sind vielfältig. Nahezu alle Pflanzen können auf diese Weise herangezogen werden. Gerade frostempfindliche Pflanzen mit sensiblem Wurzelwerk wachsen so sicherer auf. Sie haben eine längere Zeit zum Wachsen, sind robuster und entwickeln im Sommer schneller Blüten. Außerdem können sie entweder im Topf bleiben und als Zimmerpflanze dienen, auf der Terrasse oder dem Balkon platziert oder ins Beet gesetzt werden. Je nach Pflanzenart kann das vor oder nach den Eisheiligen geschehen. Kleiner Tipp: wenn du mehr über darüber erfahren willst, in welchen Pflanzkübel du deine Pflanzen dann setzen kannst, lies hier weiter.

Besonders wärmeliebende Pflanzen, die super im Topf vorgezogen werden können, sind beispielsweise Nelken und Bartnelken, Löwenmäulchen, Studentenblumen, Sonnenhut und Sommerastern sowie viele einjährige Sommerblumen.

Möchtest du direkt im Garten aussäen und dir den vorherigen Stress sparen, solltest du noch warten und Anfang April mit der Aussaat beginnen. Hierfür eignen sich beispielsweise unempfindliche Astern, Himmelsröschen, Hainblumen sowie Kornblumen. Oder du greifst auf vorkultivierte Pflanzen aus dem Gartenfachhandel zurück. Und damit du nicht den Überblick verlierst, markiere deine Pflanzen einfach mit den Hoberg Schiefer-Pflanzschildern.

Was man jedoch schon an der Vielzahl der Samentütchen im Handel sieht: Die Vielfalt und Mischformen der Pflanzen und Farben fällt bei der eigenen Aussaat oft größer aus als das Angebot der vorkultivierten Pflanzen. Dementsprechend kannst du deiner Kreativität bei der Aussaat freien Lauf lassen und deinen Garten jedes Jahr neu gestalten.

Wer sind die Eisheiligen?

Die Eisheiligen bezeichnen eine häufig noch im Mai auftretende Kälteperiode, die nach Bischöfen und Märtyrern im 4. und 5. Jahrhundert benannt wurde. Sie geht vom 11.-15. Mai und ist eine alte Bauernregel, die auch heute noch als zeitliche Markierung für viele Hobbygärtner verwendet wird.
Nach der Aussaat auf der Fensterbank können die jungen Pflanzen nach draußen ins Beet gesetzt werden.

Tipp: Gewächshaus zur Aufzucht im Frühbeet

Um auch nach der Aussaat auf der Fensterbank die idealen Temperaturbedingungen für deine Pflanzen zu schaffen, nutze beispielsweise das Hoberg Folien-Gewächshaus. Stell es einfach und sicher auf: es ist lichtdurchlässig und schützt vor starken Regengüssen und Sturm. So hast du im Sommer mehr von der Blütenpracht!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kundenservice

Hier findest Du Antworten auf die häufigsten Fragen.

Bleib auf dem Laufenden!